Einfach mal Ausprobieren! – Praktikum & Co.

Probieren geht über Studieren… Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob der Job des Erziehers der richtige für dich ist, hast du verschiedene Möglichkeiten, dir das ganze mal anzugucken.

Macht deine Schule beim Boys’Day mit?

Eine super Möglichkeit, für einen Tag einen Einblick in den Erzieherjob zu bekommen, ist der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag. Einmal im Jahr, i. d. R. im April, können Jungen für einen Tag Berufe kennenlernen, in denen meist noch wenige Männer arbeiten. Im Boys’Day-Radar stellen Anbieterinnen und Anbieter aus ganz Deutschland Boys’Day-Plätze für Jungs zur Verfügung. Es sind besonders viele Plätze in Kitas dabei...

Schulpraktikum

Für eine etwas längere Erfahrung bietet sich ein Schulpraktikum oder ein Praktikum in den Ferien an. Beim Praktikum erlebst du den Job aus nächster Nähe und kannst in kurzer Zeit testen, ob dir die Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen liegt.

Wenn du deine Schulpflicht erfüllt hast und nicht älter als 26 Jahre bist, kannst du auch ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) machen. Ein FSJ ist ein freiwilliger Dienst, bei dem du dich meist ein Jahr lang bei einem bestimmten Arbeitgeber in einer Einrichtung sozial engagierst. In der Regel gibt es eine kleine Vergütung für deine Arbeit. Mit dem Berufswunsch eines Erziehers kannst du ein FSJ z.B. im Kindergarten oder in der Kindertagesstätte, im Jugendclub, in der Förderschule oder in der Ganztagsschule ableisten.

Eine andere Möglichkeit zum Kennenlernen bietet der Bundesfreiwilligendienst (BFD), bei dem ähnliche Regelungen wie beim FSJ gelten.

Bestätigen für mehr Datenschutz

Bestätige mit OK, um den Artikel auf dem sozialen Netzwerk Facebook zu empfehlen. Nach deiner Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an Dritte gesendet.

Informationen zum Datenschutz

OK