So funktioniert die Ausbildung!

Um den Beruf des Erziehers zu erlernen, machst du eine schulische Ausbildung, d.h. du wechselst nach deinem Schulabschluss (mindestens Mittlere Reife) an eine Fachschule.

Was Du genau lernen musst und auch, wie lange es dauert, bis du fertiger Erzieher bist, hängt davon ab, wo du wohnst, denn jedes Bundesland hat sich dazu eigene Ausbildungspläne gemacht.

In manchen Bundesländern macht man erst eine Ausbildung (2 Jahre) zum Sozialassistenten und dann die Ausbildung zum Erzieher. Hast Du Abitur oder Fachhochschulreife, dann kannst du in einigen Bundesländern direkt die Erzieherausbildung (3 Jahre) beginnen. Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher dauert also zwischen 3 und 5 Jahren.

Mit Abitur oder Fachhochschulreife kannst du auch an die Hochschule gehen und „Sozialpädagogik“ oder „Frühe Kindheit“ studieren, um dann als Erzieher bzw. Pädagoge zu arbeiten.

Diese Voraussetzungen bringst du für die Ausbildung mit!

Für die Bewerbung an einer Berufsfachschule für Sozialpädagogik brauchst du in der Regel:

  • Mittlere Reife
  • Ein ärztliches Zeugnis mit der Bestätigung, dass du gesundheitlich fit für den Beruf bist
  • Wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist, die Einverständniserklärung deiner Eltern
  • Gute Deutschkenntnisse

Infos zu den einzelnen Bundesländern findest du hier:

www.fruehe-chancen.de

Bestätigen für mehr Datenschutz

Bestätige mit OK, um den Artikel auf dem sozialen Netzwerk Facebook zu empfehlen. Nach deiner Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an Dritte gesendet.

Informationen zum Datenschutz

OK